• jules

JULIUS MAXIMUS X Eleonore Romanov

Aktualisiert: Jan 24

Kollaboration mit der Berliner Illustratorin und engen Freundin Eleonore Romanov


BANG BANG !

Entdecke die brandneuen Designs aus der Kollaboration mit Illustratorin Eleonore Romanow aus Berlin. Ihre feinen Illustrationen sind oft herrlich abstrakt, stecken voller Liebe für's Detail und regen zum Schmunzeln an.

Wir inspirieren einander schon seit über zehn Jahren und sind stolz unser erstes gemeinsames Projekt zu präsentieren.


In der letzten Woche sind zwei neue Designs entstanden, welche ab sofort im Shop erhältlich sind. In einem kleinen Video haben wir außerdem den Prozess von der Idee zum fertigen Design für euch festgehalten, um euch Eindrücke in unsere Arbeit geben zu können.



Das Video zeigt einen kleinen Ausschnitt der Arbeitsschritte, welche hinter jedem JULIUS MAXIMUS Shirt stecken. Angefangen wird mit dem Designprozess, in welchem die Idee am Computer zu einer Vektorgrafik verarbeitet wird um diese dann zu einem T-Shirt Motiv zu verwandeln. Parallel dazu wird der Siebdruckrahmen, auf welchem das Motiv später aufs Textil gedruckt wird mit Fotoemulsion beschichtet. Diese blaue Emulsion ist lichtempfindlich, was bedeutet, dass sie nur unter Licht richtig eintrocknet - Diesen Effekt nutzen wir um unser Motiv auf den Rahmen zu bringen. Die Motive werden zunächst schwarz deckend auf Folien gedruckt, welche dann auf den fertig beschichteten und inzwischen getrockneten Siebdruckrahmen gelegt werden und dafür sorgen, dass beim Belichten kein Licht an die schwarz bedruckten Stellen des Motivs dringt. Nach dem Belichtungsprozess kann das Motiv dann einfach ausgespült werden, weil diese Stellen der Emulsion im Sieb ohne Lichteinwirkung eingetrocknet sind. Fertig ist die Schablone fürs Drucken. Jetzt muss der Rahmen noch mit Klebeband abgeklebt werden und die Textilien vorbereitet werden und das große Drucken kann losgehen. Der Druckprozess an sich ist eher unkompliziert. Zunächst trägt man die fertig angemischte Farbe über dem Motiv im Siebdruckrahmen auf, um sie im nächsten Schritt mit einem Rakel über das Motiv verteilen zu können. Diesen Schritt nennt man auch Fluten. Das Motiv wird mit Farbe geflutet, sodass man es nun ebenfalls mit dem Rakel auf das Textil drucken kann. Nach dem Drucken muss die Farbe noch ein paar Minuten eintrocknen und fertig ist das T-Shirt. Wenn die Shirts fertig sind, müssen sie natürlich noch fotografiert werden um sie im Shop präsentieren und bei Instagram bewerben zu können.


Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in die Arbeitsabläufe bei JULIUS MAXIMUS geben und hoffe, dass ich euch in Zukunft immer mal mitnehmen kann bei meinen anstehenden Projekten.


Gruß und Kuss

JULIUS

24 Ansichten0 Kommentare